Kategorien
Demonstration Repression

Bullen aus dem Weg! Nachbericht zur Demo am 13.12.

Gestern versammelten sich knapp 150 Personen, um gemeinsam gegen Repression und Polizeigewalt in Augsburg und darüber hinaus zu demonstrieren.

Nach kämpferischen Reden, war der Start der Laufdemonstration uns untersagt und der Weg durch die Polizei versperrt worden. Als Vorwand nahm die Polizei fehlende Abstände zwischen den Transparenten, später die Aufschrift „ACAB“ auf einem der Transparente.

Der Demonstrationszug setzte sich schlussendlich trotzdem in Gang und die Polizei zögerte keine Sekunde die Demo mit massivstem Einsatz von Schlagstöcken anzugreifen und uns die Transparente aus den Händen zu reißen. Trotz allem konnte man selbstbestimmt loslaufen, wie auch im Verlauf der Demo immer wieder bewiesen wurde. Wir stellten uns erfolgreich den Blockaden und massivsten Angriffen der Polizei und nahmen uns die Straße! Trotz ihres riesen Aufgebots, war die Staatsmacht sichtlich überfordert, sie gab auf und gewährte uns schlussendlich den Weg bis zum Königsplatz, wo die Demonstration beendet wurde.

Das geschlossene Abreisen der Demonstrant*innen wollte die Polizei wiederum verhindern, indem sie den Weg zu den Straßenbahnen versperrte und die geschlossene Gruppe erneut mit aller Härte angriff. Die Folge waren dutzende Verletzungen sowie auch Platzwunden auf dem Kopf. Eine Person konnte festgenommen werden, während die Festnahme zwei weiterer Genoss*innen verhindert wurde.

Da kam das Feuerwerk in der Nähe des Königsplatzes gerade Recht, um zum Ende der Demonstration die Teilnehmenden noch einmal zu motivieren und dem ganzen einen schönen Abschluss zu setzen.

Im Anschluss konnte man geschlossen in die Straßenbahn einsteigen und nach einer halben Stunde fuhr sie dann auch los, begleitet von mehreren Zivilpolizisten und USK, die uns bis zum Hans Beimler Zentrum folgten.

Bleiben wir weiterhin konsequent und nehmen uns die Straße!

Nicht auf diesen Staat vertrauen! Gegenmacht von unten bauen!