Kategorien
Demonstration

„Heldengedenken“ des III. Wegs in Wunsiedel gestört – Abschlusskundgebung verhindert!

Mit rund 500 Antifaschist*innen gingen wir am 12. November auf die Straßen, um ein entschlossenes Zeichen gegen den jährlich stattfindenen Naziaufmarsch in Wunsiedel zu setzen.

Lautstark und kämpferisch zogen wir durch Wunsiedel und störten so in in Hör- und Sichtweite die Inszenierung der Faschist*innen des III. Wegs. Wir verhinderten hierdurch gemeinsam mit „Wunsiedel ist Bunt“ die zweite Kundgebung der Nazis am Mahnmal für den Frieden, da wir ihnen durch unsere Zwischenkundgebung den Weg dorthin versperrten.

Die Demonstration war wie gewohnt geplagt von massiven Repressionen seitens der Polizei in Form absurder Auflagen, Kontrollen nach Ankunft der Busse und aggressivem Abfilmen der Demonstrant*innen.

Mehr über den Trauermarsch der Nazis könnt ihr auf Twitter unter dem Hashtag #wun1211 erfahren oder im Nachbericht des „Nicht lange fackeln!“-Bündnisses auf Antifa-Info.net nachlesen.

Im Kampf gegen Nazis können wir nicht auf diesen Staat vertrauen! Es gilt: Gegenmacht von unten aufbauen!